Donnerstag, 06.08.2015 – Meer sehen

Mittwoch Abend wurde es spontan entschieden: Wir fahren morgen einfach so mal wieder ans Meer! Das Wetter sollte toll werden und wir waren noch nie zusammen in Katwijk (erste Male sind immer noch toll!) Außerdem geht nichts über einen Tag am Meer, wo man so richtig schön die Seele baumeln lassen kann. Also schnitzelte und schmierte ich am Donnerstag morgen unser Essen zusammen, wir packten unsere sieben Sachen und auf ging’s ins große Abenteuer. Mädchentag! Seid meinem letzten Besuch in Katwijk hat sich so einiges geändert. Es gibt jetzt einen schönen großen Parkplatz am Südstrand und auch mehrere Gastronomiebereiche. Alles sehr hübsch gemacht. Für die Besucher mit jüngeren Kindern kann man bei der Rettungsschwimmerstation gegen eine kleine Spende ein Armband erstehen, um die Telefonnummer der Eltern darauf zu schreiben, falls mal ein Kind verloren geht. Muscheln gibt es immer noch ohne Ende und auch wenn der Strand mittlerweile deutlich stärker besucht wird, ist er sehr sauber. Gegen halb 12 schlugen wir dann unsere blaue Strandmuschel auf und machten es uns gemütlich. Erstmal Frühstück und chillen. Natürlich waren wir auch im Wasser, denn es geht schließlich nichts über Wellenhüpfen. 😀

20150806_133805

Neben dem Einbuddeln meines Unterkörpers haben wir auch den Wind genutzt um mit fliegenden Fahnen das Leben zu feiern! Einfach nur den Augenblick genießen, in den Wind stellen und die Sonne auf der Haut spüren.

20150806_174811

Und woran erkennt man die Deutschen am Strand? Am Bier ^^ .

20150806_164145

Gegen frühen Abend hatten wir den Strand fast für uns alleine und mit einsetzender Flut, wurde es immer hübscher. Eigentlich wollten wir uns den Sonnenuntergang ansehen, aber trotz angenehmer 29 Grad, hat Väterchen Frost persönlich an diesem Tag einen viel zu kühlen Nordwind geschickt, der uns dann frühzeitig das Zelt abbrechen ließ. Allerdings nutzten wir dann doch noch eines der hübschen Strandrestaurants, um bei heißem Kakao, die letzten Sonnenstrahlen des Tages zu bewundern.

20150806_212224

Was mir am besten daran gefällt, ist jedoch die Tatasache, dass ich mich am Meer immer fühle, als käme ich nach Hause. Das beruhigende, gleichmäßige Rauschen, der liebkosende Wind, das Glitzern der Sonne auf der Wasseroberfläche. Das Alles vermittelt mir das Gefühl, dass wir in einem liebenden Universum voller unendlicher Möglichkeiten leben in dem wir willkommen sind und alle Grauzonen, alle Kleinlichkeiten überwunden werden können. Ein Universum in dem jeder und alles ein Teil eines ganz besonderen Puzzles ist. Und dafür bin ich unendlich dankbar.

Danke, das ihr ein Teil dieses Puzzles seid. Es ist schön, dass es euch gibt.

Herzlichst, eure Kriegerin

20150806_202947

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s